Seit  5Jahre Ihr Steuerberater auf dem Umwelt-Campus

Vortrag: „Lohnende Löhne und kollegiale Beratung , die sich lohnt“

Am 21. Oktober 2015 fand erneut eine Veranstaltung der Steuerkanzlei Martin Müller im Oldenburger Hof statt. Eine Referentin und zwei Referenten begleiteten die Zuhörer durch einen interessanten Abend.
Martin Müller eröffnete den Vortrag mit dem Thema „Die Wahl der Steuerklasse“ und zeigte auf in welcher Situation welche Steuerklasse die passende ist.

Anschließend gab die Diplom-Psychologin Daniela Müller Informationen über die Vorteile einer kollegialen Intervision.

Herr Wilfried Koch, den Martin Müller für das Thema Lohnoptimierung gewinnen konnte, veranschaulichte seine Inhalte den Zuhörern anhand von konkreten Beispielen wie sich ein höherer Lohn für die Arbeitnehmer realisieren lässt.

Bereichert durch viele neue Impulse ließen alle Teilnehmer den Abend bei einem kleinen Umtrunk ausklingen.

pdf~> Flyer

Steuer-Schnell-Erklärung und digitale Buchhaltung

Rückblick auf den Vortrag Steuern und Stressbewältigung am 16. Oktober 2013

Der Steuerberater und Referent, Martin Müller, sowie die Dipl.- Psychologin und Referentin, Daniela Müller, freuten sich über zahlreiche Teilnahme und großes Interesse an ihrer Veranstaltung.

Im Fokus des Vortrags standen die Themen „Steuern" und „Stressbewältigung. Dem Referenten bzw. der Referentin gelang es ausgezeichnet, die Gäste sowohl für ihren Vortragsteil zu begeistern als auch Zusammenhänge zwischen den beiden Themen herzustellen. Praxisnahe Beispiele und Möglickeiten zur Diskussion rundeten den Vortrag ab.

Aufgrund der guten Rückmeldungen und des erfolgreichen Abends werden Martin und Daniela Müller auch im Herbst 2014 zu einer Veranstaltung einladen.

 
Steuer-Schnell-Erklärung
Auf Wunsch stellen wir Ihren Jahresabschluss innerhalb von 15 Werktagen und Ihre Einkommensteuererklärung innerhalb von 7 Werktagen fertig.
Äußeren Sie dies beim Vorgespräch und beantworten eventuell noch entstehende Rückfragen bis zum nächsten Werktag, so halten Sie Ihre fertige Steuererklärung bzw. Ihren Jahresabschluss in eineinhalb bzw. drei Wochen in Ihren Händen.


Digitale Buchhaltung
Ihre Buchhaltung erledigen wir digital. Sie scannen Ihre Belege bei sich zu Hause ein und übermitteln diese an unsere Rechenzentrum. Danach erfolgt durch Datenabruf die Verarbeitung Ihrer Buchhaltung in unserem Hause. Ihre Auswertung erhalten Sie ebenfalls digital.

Ihr Vorteil: Sie sparen sich den Weg mit dem Pendelordner zum Steuerberater und haben Ihre Unterlagen immer griffbereit.

Studienkosten

Studienkosten bei Studenten und ehemaligen Studenten
Studienkosten sind als vorweggenommene Werbungskosten anzusetzen bei:

  • abgeschlossener Berufsausbildung
  • berufsbegleitendem Studium
  • Zweitstudium (auch Masterstudium)
  • Promotionsstudium


Ein Erststudium direkt nach dem Abitur kann bei einer positiven noch ausstehenden Rechtssprechung ebenfalls als vorweggenommene Werbungskosten geltend gemacht werden.

Der aus den vorweggenommenen Werbungskosten entstehende Verlustvortrag kann mit positiven Einkünften nach Abschluss des Studiums verrechnet werden. Hierdurch erhalten Sie in Ihrem Berufsleben zu viel gezahlte Einkommensteuer wieder zurück.

Gestaltung:
Wählen Sie Ihren Arbeitsbeginn unter Berücksichtigung der bestmöglichen Ausnutzung des Verlustvortrags damit Sie das Optimum an Steuererstattung erreichen.

Vorauszahlung von Krankenkassenbeiträgen

Beiträge für die Basiskranken- und Pflegepflichtversicherung (Basisabsicherung) sind nach dem Abflussprinzip im Jahr der Zahlung unbegrenzt in voller Höhe als sonstige Vorsorgeaufwendungen absetzbar. Dabei spielt es keine Rolle, für welches Jahr die Beiträge gezahlt werden.

Es gilt lediglich folgende Einschränkung: Beiträge für künftige Jahre sind im Zahlungsjahr abziehbar, soweit sie das 2,5-fache der für das Zahlungsjahr gezahlten Beiträge nicht übersteigen (§ 10 Abs. 1 Nr. 3 Satz 4 EStG).
Wer die Möglichkeit hat, die Zahlung der Krankenkassenbeiträge selbst zu bestimmen, kann bis zum 2,5-fachen des Jahresbeitrags im Voraus für zukünftige Jahre Beiträge zahlen und dadurch gegebenenfalls erheblich Steuern sparen:
Sie können dadurch Ihre Steuerbelastung optimieren! So
können Sie Beitragszahlungen für Jahre mit geringer Steuerbelastung in Jahre mit hoher Steuerbelastung verlagern, zum Beispiel in ein Jahr mit hoher Tantieme oder einem hohen Einkommen aus gewerblicher oder freiberuflicher Tätigkeit.
Durch Vorauszahlung und damit Zusammenballung der Beiträge zur Basisabsicherung in ein Jahr "verbrauchen" Sie nur in diesem Jahr bei der neuen Berechnungsmethode den Höchstbetrag für sonstige Vorsorgeaufwendungen. Dadurch können Sie in einem anderen Jahr Ihre weiteren sonstigen Vorsorgeaufwendungen bis zum Höchstbetrag steuermindernd geltend machen, die ohne Vorauszahlung häufig ins Leere laufen, weil der Höchstbetrag bereits durch die Beiträge zur Basisabsicherung ausgeschöpft ist.

Aber Achtung:
Die Berechnung der abzugsfähigen Vorsorgeaufwendungen ist sehr komplex. Die Berechnung ist individuell verschieden und es gibt zwei Berechnungsmethoden. Bei vielen Steuerzahlern mit eher geringen Beiträgen kommt es durch die Vorauszahlung nicht zu einer (so hohen) Steuerersparnis.
Klären Sie zunächst, ob in Ihrem Fall die Krankenkasse Vorauszahlungen für künftige Jahre akzeptiert und welche Folgen dies hat. Gesetzlich pflichtversicherte Arbeitnehmer und Rentner etwa haben diese Möglichkeit nicht, da der Arbeitgeber bzw. der Rentenversicherungsträger die Beiträge abführt.
Für Sie bedeutet dies:
Lassen Sie sich durch Ihren Steuerberater berechnen welche Steuerersparnis durch eine Vorauszahlung der Krankenkassenbeiträge möglich ist.

Abgabe Steuererklärung

Grundsätzlich muss eine Steuererklärung bis zum 31. Mai des Veranlagungsjahres folgenden Jahres eingereicht werden. Steuerberater erhalten jedoch grundsätzlich eine Fristverlängerung bis 31. Dezember des folgenden Jahres gewährt.

Weitere Beiträge ...